Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

  
Daten  /  Statistiken /  Infografiken  /  Landkarten 
               sortiert nach 21 Themen           
dpa-Globus Infografiken
Suchbegriffe:
  Groß-Kleinschreibung beachten     ODER-Verknüpfung (statt: UND)
Suchen in: Schlüsselwörter   Titel    Abstract   
Jahrgang:  Alle  2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 

Ökonomie

Ökologie

Soziales 

Armut und Reichtum

Energie/ Rohstoffe/ Ressourcen

Gentechnologie/ Biotechnologie

Arbeit und Umwelt

Klima

Gesundheit

Konsum und Produktion

Wald, Holz

Kinder und Jugendliche

Ernährung und Landwirtschaft

Wasser

 Frauen/ Mädchen

Mobilität  und Verkehr

Boden

Bevölkerung/ Migration

Müll und Recycling, Wertstoffe

Natur und Umwelt

Konflikte, Krieg und Frieden

Chemikalien

 Artenvielfalt

Eine Welt / Globalisierung

 themenübergreifende Angebote  


   
Aktuelles   (die jüngsten Datensätze)
wertvollste Konzerne
Welt 31.03.2021
Apple ist das wertvollste Unternehmen der Welt | Statista
14.06.21    (1937)
Statista: Apple ist das wertvollste Unternehmen der Welt
Die Marktkapitalisierung der Top100 Unternehmen weltweit erreichte am 31.3.21 einen Rekordwert von 31,7 T$*, darunter die Top10 (in T$):
1 Apple 2,1 2 Saudi Aramco 1,9 3 Microsoft 1,8 4 Amazon 1,6 5 Alphabet 1,4 6 Facebook 0,8 7 Tencent 0,8 8 Tesla 0,6 9 Alibaba 0,6 10 Bershire Hathaway 0,6 .
aus Deutschland: 66 VW 0,165 79 SAP 0,151 90 Siemens 0,090.
* Vergleich: Top2-BIP 2019: USA 21,4; China 14,3, zusammen 35,7 (Weltbank)

Quelle: Visual Capitalist

Statista: Infotext  Infografik 

| Konsum & Produktion |
HIV-Neuinfektionen
Europa 2019
Osteuropas HIV-Problem noch immer nicht im Griff | Statista
08.06.21    (1936)
Statista: Osteuropas HIV-Problem noch immer nicht im Griff
In Europa wurde 2019 bei rund 137.000 Personen HIV neu diagnostiziert (mit vermutlich sehr hoher Dunkelziffer), in Deutschland 3.093 (Vorjahr: 2867). In der Europakarte sind die Länder gemäß der Anzahl der HIV-Neuinfektionen (pcm) zur Stufung (2; 5; 10; 20; 50) von hell- bis dunkelrot bzw. dunkelblau (>50) gefärbt. Zentraleuropa und Skandinavien zeigen die kleinsten Werte (Ø=3,2); Westeuropa etwas mehr (Ø=5,2); Osteuropa extrem hohe (Ø=41,7).

Quelle: WHO
Statista: Infotext  Infografik 

| AIDS/HIV | Gesundheit | 2030-Agenda |
Militärausgaben
Welt 1992-2020
China holt bei Militärausgaben auf | Statista
08.06.21    (1935)
Statista: China holt bei Militärausgaben auf
Die Grafik zeigt die Entwicklung der Militärausgaben der USA, Chinas, Russlands und Deutschlands von 1992 bis 2020 in G$ (in % vom BIP).
US: 1992|59; Min 1998|456; Max 2010|865; Tief 2017|675; 2020|766,6 (3,7)
CN: 1992|27,5; laufender Anstieg von Min 1994|24,3 auf 2020|244,9 (1,7)
RU: 1992| 47,2; Min 1998|15,7; Max 2016|80,0; Tief 2018|62,4; 2020|66,8 (4,3)
DE: Max 1992|54,0; Min 2005|33,3, danach Anstieg auf 2020|51,6 (1,4).
Der BIP-Anteil Deutschlands schwankte von 2001 bis 2019 zwischen 1,1% bis 1,3%, 2020 stieg er auf 1,4%, hauptsächlich weil das BIP coronabedingt einbrach. Die Ausgaben sind aber auch absolut etwas gestiegen, weil Deutschland sich als NATO-Mitlglied verpflichtet hat, bis 2024 die Zielmarke 2% zu erreichen.

Quelle: SIPRI (xlsx)

Statista: Infotext  Infografik 

| Waffen | Konflikte |
Plastikmüll in Ozeanen aus Flüssen
Asiatische Flüsse leiten das meiste Plastik in die Meere | Statista
01.06.21    (1934)
Statista: Asiatische Flüsse leiten das meiste Plastik in die Meere
Zahlreiche Tiere sterben am Plastikmüll in den Meeren, weil sie ihn fressen und anschließend mit plastikgefüllten Mägen verhungern, oder weil sie sich im herumtreibenden Müll verfangen. Außerdem verfällt Plastik allmählich zu Mikroplastik unter Abgabe von Schadstoffen, die sich in der Nahrungskette anreichern und so auch außerdem Landtiere und Menschen gefährden. Deshalb versucht The Ocean Cleanup, den Plastikmüll in den Meeren wieder einzusammeln, wobei Kritiker einwenden, dass dabei auch direkt unter der Oberfläche lebende Organismen (Neuston) eingefangen und Ökosysteme in den Meeren geschädigt werden können. Um so wichtiger wird die Vermeidung von Mülleinträgen in die Ozeane, die zum großen Teil über Flüsse erfolgt. Vor diesem Hintergrund listet die Grafik den Anteil der Kontinente an diesen Einträgen sowie die Flüsse mit dem größten Anteil* (jeweils in %):
Asien 79,9; Afrika 8,2; Südamerika 5,5; Nord-/Zentralamerika 4,5; Europa 2,0; Australien/Pazifik 0,1.
Pasig 6,4; Tullahan 1,3; Ulhas 1,3; Klang 1,3; Meycauayan 1,2.
Eine weitere Grafik zeigt den Eintrag von Flüssen aus Deutschland (in t/Jahr):
Elbe 41,7; Weser 19,1; Trave 7,5; Ems 6,4; Eider 1,8; Peene 1,1; Ryck 1,1.
*Basis: Modellrechnung für 1656 Flüsse mit 80% des Gesamtzuflusses in die Weltmeere

Quelle: The Ocean Cleanup

Statista: Infotext  Infografik 

| Müll/Recycling |
Internationaler Tag der Blauhelme
Woher die Friedenswächter kommen | Statista
27.05.21    (1933)
Statista: Woher die Friedenswächter kommen
Der "Internationale Tag der Blauhelme" (International Day of United Nations Peacekeepers) würdigt jährlich am 29. Mai alle zivilen und militärischen Einsatzkräfte, die in UN-Friedensmissionen tätig sind oder dort infolge von Gewalt, Unfällen oder Krankheiten starben (4089 seit 1948, 52 vom 1.1 bis 30.4.21). Das Gros der aktuell 12 Missionen mit rund 80k Einsatzkräften wird von Ländern des globalen Südens gestellt. Ranking der Top10-Staaten (Anzahl in k, gerundet):
BD 6,6 RW 6,3 ET 6,2 NP 5,7 IN 5,5 PK 4,7 EG 3,1 ID 2,8 CN 2,5 GH 2,3⟩.
Die aktuell größten Missionen sind UNMISS (Südsudan), MINUSMA (Mali) und MONUSCO (DR Kongo) mit zusammen fast 46 k Einsatzkräften. Deutschlands Kontigent beträgt weniger als 600.


Statista: Infotext  Infografik 

| Konflikte | Eine-Welt |
Treibhausgas-Emissionen
DE 1990-2020
 Globus Infografik 14670
21.05.21    (1931)
dpa-Globus 14670: Treibhausgase in Deutschland
Die Kurve zeigt die Entwicklung der THG-Emissionen in Deutschland von 1990 bis 2020 (in (MtCO2e). Unter kleinen Schwankungen sind sie gesunken vom Anfangs-Maximum 1249 auf das End-Minimum 739 (-40,7% ggü.1990*; -8,7% ggü.Vorjahr). Der Rückgang 2020 war der mit Abstand größte seit 1990, davon 1/3 bedingt durch die COVID-19-Pandemie (vor allem reduziertes Verkehrsaufkommen).
THG-Verteilung 2020 (in %): Energiewirtschaft 30, Industrie 24, Verkehr 20, Gebäude 16, Landwirtschaft 9, Sonstiges 1 Tabelle.
Gemäß Bundes-Klimaschutzgesetz vom 12.12.19 soll der THG-Ausstoß bis 2030 auf insgesamt 543 MtCO2e (-56,5%** ggü.1990) gesenkt werden. Der neue Gesetzentwurf vom 12.05.21 nach der BVerfG-Entscheidung zu den Klimaklagen verschärft die bisherigen Reduktionsziele: Jahr|% ggü.1990*: 2030|65 • 2040|88 • 2045|100, also Klimaneutralität bis 2045.
* Referenzjahr des Kyoto-Protokolls ** 543/1249 = 43,5%

Quelle: Umweltbundesamt  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Treibhausgase | Klimaerwärmung | 2 °C - Schwelle |
Treibhausgas-Neutralität
Null-Emissions-Ziel nimmt Fahrt auf | Statista
19.05.21    (1932)
Statista: Null-Emissions-Ziel nimmt Fahrt auf
Die Grafik zeigt, dass die Anzahl der Länder mit Zusagen zum Netto-Null-THG-Ziel* sowie der Anteil der davon abgedeckten globalen THG-Emissionen seit 2015 deutlich gestiegen sind auf zuletzt 44 Länder mit 70% (Stand: 23.4.21), darunter: 10 Länder mit Legalisierung des Netto-Null-Ziels, 8 mit gesetzlicher Verpflichtung, 26 mit Zusagen in offiziellen Dokumenten. Allerdings reichen die bisherigen Zusagen bei weitem nicht für das 1,5-Grad-Ziel, weil sie die globale Erwärmung bis 2100 um 1,9 bis 2,4 °C steigern ().
* Der menschgemachte Treibhausgas-Ausstoß wird durch "negative Emissionen" (CDR, CCS, BECCS, Aufforstung, Renaturierung, Wiedervernässen von Mooren, ...) vollständig kompensiert

Quelle: IEA

Statista: Infotext  Infografik 

| Treibhausgase | Klimaerwärmung | 2 °C - Schwelle | CCS | BECCS |
Fluchtopfer
Mittelmeer ab 2014
Tödliche Flucht übers Mittelmeer | Statista
11.05.21    (1930)
Statista: Tödliche Flucht übers Mittelmeer
Laut ZEIT-Online wird die Seenotrettung von Geflüchteten im Mittelmeer weiterhin von einigen EU-Staaten - vor allem Italien, Malta - aktiv verhindert. Vor diesem Hintergrund bietet die Grafik eine Zeitreihe zur Anzahl der bei der Flucht über das Mittelmeer Gestorbenen:
2014 3283 2015 4054 2016 5143 2017 3139 2018 2299 2019 1885 2020 1417 2021 620

Quelle: IOM

Statista: Infotext  Infografik 

| Migration |
Klimaziel-Verfehlung
Welt verfehlt Klimaziel von Paris | Statista
05.05.21    (1927)
Statista: Welt verfehlt Klimaziel von Paris
Beim Pariser Klimaabkommen haben 195 Länder 2015 völkerrechtsverbindlich beschlossen, die globale Erwärmung (2020 bereits +1,2°C*) auf deutlich unter 2°C, möglichst sogar auf 1,5°C einzubremsen. Die aktuellen Zusagen von Regierungen zur Beschränkung der THG-Emissionen reichen dafür aber bei weitem nicht, wie die Grafik anhand dreier Szenarien verdeutlicht:
Szenario
Anstieg* °C
Fehler-Intervall °C
gegenwärtige Maßnahmen
+2,9
+2,1 bis +3,9
aktuelle Zusagen / Zielsetzungen
+2,4
+1,9 bis +3,0
optimistisches Szenario
+2,0
+1,6 bis +2,6
* im Vergleich zur vorindustriellen Zeit
Basis: Daten von 32 Staaten mit zusammen rund 80% der globalen THG-Emissionen

Quelle: Climate Action Tracker (CAT)

Statista: Infotext  Infografik 

| Treibhausgase | Klimaerwärmung | 2 °C - Schwelle |
Plastikverpackung
DE-2020
4,3 Millionen Tonnen Plastikverpackung | Statista
03.05.21    (1929)
Statista: 4,3 Millionen Tonnen Plastikverpackung
Im Jahr 2020 wurden in Deutschland 4,3 Mt Kunststoffpackmittel und Verpackungsfolien produziert, darunter (in kt):
➊ Verpackungsfolien 1652 ➋ Becher, Dosen, Kisten, Steigen, Paletten 709 ➌ Beutel, Tragetaschen, Säcke 458 ➍ PET Flaschen 453 ➎ Verschlüsse 323 ➏ Fässer, Kanister, Eimer 261 ➐ Flaschen, andere Kunststoffe 190.
Ob die Verpackung ganz oder teilweise aus recyceltem Kunststoff hergestellt wurde, wie Hersteller gerne behaupten, lässt sich laut SZ-Bericht kaum seriös messen, z.B. mangelt es bei der Herkunft von PET oft an Transparenz.
Quelle: Industrievereinigung Kunststoffverpackungen

Statista: Infotext  Infografik 

| Müll/Recycling |
Archiv   (jahrgangsweise chronologisch)
Jahrgang:  07  08  09  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21 
  
thematisch übergreifende Angebote

Statistisches Bundesamt destatis.de
www.destatis.de

Das Statistische Bundesamt stellt eine Fülle von Daten/ Statistiken zu vielen Themen bereit, die für die Agenda 21 relevant sind, darunter u.a.:
Umwelt, Land- und Forstwirtschaft, Verkehr, Tourismus, Bevölkerung, Sozialleistungen, Gesundheitswesen, Bauen und Wohnen.
Die Themen können über die Menüleiste links auf der Homepage abgerufen werden.
Weitere Datenbanken (z.B. EDS, im folgenden) sind über die Menüleiste rechts erreichbar.
  
Statistisches Bundesamt destatis.de
www.destatis.de
Europäischer Daten-Service (EDS)
Das Statistische Bundesamt bietet nun auch Daten/ Statistiken auf Europa-Ebene an, darunter zahlreiche für die Agenda 21 wichtigen Bereiche, u.a.:
Umwelt und Energie; Bevölkerung, Arbeit und Soziales; Landwirtschaft und Fischerei ; Verkehr; Wissenschaft und Technologie
Diese Themen können in der Menüleiste links auf der Homepage angeklickt werden.
http://www.eds-destatis.de

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes
www.forschungsdatenzentren.de
Infos:
Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes,
65180 Wiesbaden
Herr Thomas Wende
Tel: 0611/75-4231
forschungsdatenzentrum@destatis.de

Daten der Statistischen Ämter: "Campus-Files"
Studierende und Lehrende bekommen Zugang zu amtlich erhobene Statistiken
über die wirtschaftliche und soziale Lage in Deutschland. Sie können so mit realistischen Datensätzen Methodenkenntnisse erwerben und vermutete sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge untersuchen.
Das erste "Campus-File" basiert auf dem Mikrozensus, bei dem jährlich 370.000 Haushalte zu Erwerbstätigkeit, Arbeitsmarkt und Ausbildung befragt werden. Es steht kostenfrei unter www.forschungsdatenzentren.de zum Download bereit.
"Campus-Files" wird fortgesetzt mit der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, Sozialhilfestatistik, Lohn- und Einkommensteuerstatistik sowie dem Mikrozensus für weitere Erhebungsjahre.
  

Datenbank EPER

The European Pollutant Emission Register (EPER)
Die Online-Datenbank EPER ist das erste Europa weite Register für Emissionen der Industrie in Luft und Wasser. Erfasst sind derzeit die Daten von 9342 industriellen Anlagen in den 15 EU-Staaten sowie Norwegen. Die Datenbank bietet komfortable Suchfunktionen, u.a. auch den Zugriff auf Detail-Daten von Anlagen oder die Quellen von bestimmten Emissionarten.
Mittels Zoom-Funktion können über eine Europakarte die Anlagen einer Region recherchiert werden.
www.eper.cec.eu.int/eper/default.asp
Daten für Deutschland:  www.eper.de/eper2003
   => Daten/ Statistiken:   Klima   Wasser  Treibhausgase  
  

aktuelle und historische
Landkarten
Die Online-Bibliothek der Uni Texas bietet über 5800 historische und aktuelle Landkarten und wächst täglich weiter. Die Bandbreite ist sehr groß, z.B.: Karten zur epidemischen Ausbreitung von SARS ; Topographien zur weltweiten politischen und marktwirtschaftlichen Lage aus verschiedenen Jahrzehnten; Seekarten von Meeresströmungen und Packeisverteilung; Daten zur Population und Vegetation Afrikas.   Weitere Infos [3sat-nano]
  
   

Stand:28.07.10/zgh

 zum Seitenanfang


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2021  Agenda 21 Treffpunkt